Haus des Gartens GmbH
Haus des Gartens GmbH

Rudolf-Diesel-Str. 2
89150 Laichingen
Telefon: 07333 - 947950
Kontakt

Jetzt geschlossen

Mo-Fr: 09:00-18:30 Uhr
Sa: 08:00-14:00 Uhr
Anfahrt

Grüner Daumen Tipp September 2018

Blatt statt Blüte

Bezaubernde Purpurglöckchen

Purpurglöckchen

Blatt statt Blüte

Oh, diese Farben – diesen Ausruf hört man jetzt öfter mal im Gartencenter. Und meistens stehen die Besucher dann nicht vor bunten Blüten, sondern vor den Purpurglöckchen (Heuchera), deren Laub in allen Farben leuchten. Sie sind Blattschmuckpflanzen par excellence, die eine unendlich große Vielfalt an Blattfarben und –formen zu bieten haben. Von Dunkelgrün über Violett, Silber und Bronze bis hin zu Limonengelb und Leuchtendrot ist alles dabei, sogar mehrfarbige und panaschierte Sorten gibt es. Und damit nicht genug: Die Romantiker unter den Gärtnern werden ihr Herz bestimmt an Sorten mit gekräuselten und gerüschten Rändern verlieren.

Bei Hobbygärtnern sind die Purpurglöckchen so beliebt, weil sie nicht nur apart aussehen, sondern ganzjährig attraktiv sind: im zeitigen Frühjahr mit ihrem Austrieb, im Frühling kommen– als Tüpfelchen auf dem i – die hübschen Blütenrispen in Weiß, Rosa oder Purpur hinzu, die der Pflanze den Namen gegeben haben. Steht dann irgendwann der erste Frost ins Haus, dann strahlen gerade unter Kälteeinfluss manche Vertreter in den prächtigsten Farben, bei winter- und immergrünen Sorten sogar den ganzen Winter über. Erst im Frühjahr, wenn sich im Schutz der vertrockneten Blätter bereits wieder die ersten Triebe zeigen, werden die alten Blätter vorsichtig bodennah zurückgeschnitten. 

Für jeden Standort geeignet

Variantenreich ist das Purpurglöckchen nicht nur im Aussehen, äußerst vielseitig ist es auch hinsichtlich der Verwendbarkeit: Es eignet sich, in Gruppen gepflanzt, als Bodendecker im lichten Schatten von Gehölzen; dabei wachsen sie am liebsten in humusreicher und frischer Erde. Hübsch sehen sie auch als Beeteinfassung aus. Wer will, stellt ihnen beispielsweise den Frauenmantel zur Seite, dessen hellgrünes Laub die perfekte Ergänzung ist. Oder Gräser wie die Segge, deren fontänenartiger Wuchs zwischen dem dichten Blätterteppich gut zur Geltung kommt. Gerade kleinwüchsige Vertreter sehen auch im Topf auf der Terrasse, am Eingang oder auf dem Balkon ganz reizend aus.

Tipp:

Die Blattfarben geben einen Hinweis, wo sich die Purpurglöckchen wohlfühlen: Rot beblätterte Sorten brauchen einen sonnigen Standort, im Schatten würden sie vergrünen. Pflanzen mit hellgrünem, orangem und gelb gefärbtem Laub sind dagegen im Halbschatten ideal platziert, in der vollen Sonne drohen ihnen Verbrennungen und Vergilbungen.