Haus des Gartens GmbH
Haus des Gartens GmbH

Rudolf-Diesel-Str. 2
89150 Laichingen
Telefon: 07333 - 947950
Kontakt

Jetzt geschlossen

Mo-Fr: 09:00-18:30 Uhr
Sa: 08:00-14:00 Uhr
Anfahrt

Grüner Daumen Tipp Juli 2018

Sturm auf den Rasen

Gut aufgestellt!

Rasen

Sturm auf den Rasen

Dein Rasen muss in diesem Sommer hart im Nehmen sein: Nicht nur Sonne und Trockenheit setzen ihm zu. Die Fußball-WM macht Lust aufs Bolzen auf dem eigenen grünen Freizeitteppich, schließlich will man ja ausprobieren, ob man nicht (fast) so viel drauf hat wie die Kicker in Russland. Und nach dem Spiel wollen wir natürlich noch fachsimpeln und feiern – möglichst mit einer Grillparty auf dem Rasen. Aber keine Sorge: Du kannst dafür sorgen, dass dein Rasen trotz all diesen Strapazen gut über die Runden kommt!

Gut aufgestellt

Normalerweise gibt’s ja die Empfehlung, die Rasengräser auf eine Länge von 4-5 cm einzukürzen, im Schatten darf’s auch etwas länger sein. Sieh das nicht so eng, wenn es heiß ist: Im Sommer kannst du den Rasen ruhig ein wenig höher stehen lassen. Die Grashalme können den Boden darunter dann besser beschatten; das schont die Wasservorräte, weil gleichzeitig die Verdunstungsrate gesenkt wird.
Gönnst du dir irgendwann einen längeren Urlaub? Dann rück dem Rasen nach deiner Rückkehr nicht gleich radikal auf den Pelz. Als Faustregel gilt: Nicht mehr als ein Drittel der Höhe wegnehmen, sonst wird der Rasen geschwächt. Bring die Gräser also besser in Etappen wieder in Form, und zwar auf jeden Fall mit scharfen Messern. Zeigen sich ausgefranste Ränder an den Halmen, muss der Rasenmäher nachgeschliffen werden. Gemäht wird am besten bei trockenem Wetter, sonst verkleben die Schneiden; kurz vor einem Regenguss ist der beste Zeitpunkt.

Ist der Mäher mit einer Mulchfunktion ausgestattet, so wird mit dem Schnittgut der Rasen gleich wieder gedüngt – das kann er in der Hauptwachstumszeit im Sommer gut vertragen, denn jetzt ist der Nährstoffbedarf besonders groß. Oder du versorgst deinen Rasen jetzt mit einem Langzeitdünger; in deinem …da blüh' ich auf! - Gartencenter gibt’s den passenden. Er versorgt den Rasen bis zu drei Monate mit allen Nährstoffen. Etwa 30 Gramm solltest du pro Quadratmeter ausbringen.

Gut bewässert

Und nach dem Düngen bitte ausgiebig bewässern, das verbessert die Düngewirkung! Fällt wenig Regen, so musst du auch sonst öfter mal zum Gartenschlauch greifen – am besten früh morgens oder am Abend, dann verdunstet das Wasser nicht gleich wieder in der Sonne. Um die Wurzeln zu erreichen, muss das Wasser 15 cm tief einsickern. Bei sandigen Böden entspricht das 10-15, bei lehmigem Boden bis zu 20 Liter Wasser pro Quadratmeter. Kontrollieren kannst du das mit einem Durchflussmengen-Zähler am Rasensprinkler oder indem du eine Grassode ausstichst und nachmisst. Die Sode natürlich hinterher wieder einpassen!